Smile, it´s spring

09:24


Wie beginnt man am besten einen Post, wenn man seit mehr als fünf Monaten keinen mehr geschrieben hat?
Gute Frage, mhhm?
Ich beginne einfach mal mit: Hey ihr Lieben - Wie gehts euch denn so? Lang ist´s her. Sehr lang.
Wie gut, dass man nie vergisst wie schön es sich anfühlt  am Schreibtisch zu sitzen und die Worte einfach so raussprudeln zu lassen. Ohne viel nachzudenken. Das ist ehrlich gesagt das Beste am Bloggen - Du kannst tun und lassen was du willst. Du kannst schreiben, was dir gerade durch den Kopf geht. Und du kannst auch zum gefühlt zehnten Mal Blütenbilder hochladen. Einfach weil du Bock drauf hast. :D

Aber warum war ich eigentlich so lange abwesend?
Das ist eine gute Frage, die ich selbst manchmal nicht wirklich beantworten kann. Natürlich war schon im Frühjahr und Sommer 2016 ein wenig die Luft raus. Das Abi stand vor der Tür. Lernstress. Keiner hatte die Zeit Bilder zu machen - die Blogeinträge wurden immer weniger.
Dann war die Situation im Sommer eigentlich ähnlich. Ich hatte mein Pflichtpraktikum für meinen Studienplatz und arbeitete den ganzen Tag in der Redaktion. Selbst wenn man mal die Zeit gehabt hätte, hat es sich rein personentechnisch nicht ergeben. Für Bilder mit Menschen drauf braucht´s nun mal immer mindestens zwei Menschen. Man kann´s kaum glauben, aber so ist das :D
Dann kam der wundervolle Englandurlaub. Bilder ohne Ende. Einige Posts habt ihr gesehen. Aber ich kam mir auch seltsam vor, weil ich nur Bilder von England hochgeladen hatte in der Zeit.
Dann begann mein Studium. Ich war auf einmal "Ersti"und hatte so viel Neues zu erleben. Neue Menschen, neues Fach, neue Hochschule. Alles viel Input.
Es war gar nicht so, dass ich keine Lust gehabt hätte. Im Gegenteil. Durch das Studium habe ich eigentlich noch mehr Begeisterung für Blogs im Allgemeinen und natürlich auch für Fotografie, Medien und Texte.

Leider reicht Motivation alleine nicht immer. schon seit längerer Zeit war ich nämlich nicht mehr ganz so zufrieden mit meinem Content. Ich kann nicht genau sagen, was mich stört, aber man vergleicht sich ja sowieso immer mit Anderen. Mit größeren Bloggern, besseren Fotografen, die qualitativ hochwertigere Bilder machen können (einfach weil sie die bessere Technik haben) und Modeblogger, die so viel Erfolg haben, dass sie ständig neue Klamotten tragen. Ständig den neusten Trends folgen können und so oft um die Welt reisen, dass einem ganz schwindelig wird.

All das habe ich natürlich nie gehabt und - sind wir mal ehrlich- werde ich wohl auch nie haben.
Dass mein Content dann auch nicht so aussehen kann ist klar.
Trotzdem will ich versuchen mich zu verbessern. Ich weiß noch nicht genau was ich ausprobieren will, aber ich werde es herausfinden.
Vielleicht reicht es ja auch irgendwann für eine neue Kamera...
Aber ich möchte mich auch auf keinen Fall unter Druck setzen.
Ich möchte einfach über das schreiben und bloggen, auf das ich gerade Lust habe. Ich werde die Bilder machen und hochladen, die MIR gefallen. Auch wenn sie vielleicht nicht perfekt, nicht weiß genug, nicht fashionable genug oder sonst was sind. Und ich werde mir auch nicht vornehmen regelmäßig zu bloggen. Das schränkt doch letztendlich auch nur die Lust ein, oder? Ich lade einfach den Content hoch, der entsteht.

Mal sehen wie das Ganze so laufen wird...:)
Ich habe übrigens meinen namen geändert. Ich heiße ab jetzt nicht mehr Limi sondern Jana. Mein richtiger Name, Ich fand es einfach an der Zeit professioneller zu werden :D

Jetzt verabschiede ich mich erst mal von euch und wünsche euch einen schönen Sonntag!
Danke an alle, die das hier gelesen haben. Das bedeutet mir wirklich so viel <3
Ich hoffe wir "sehn" uns ab jetzt öfter auf buntgefluester!

love, Jana


You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Schön, dass du wieder da bist ♥ :) Und die Bilder sind einfach wunderschön!

    Liebe Grüße ♥
    Hang

    PS: Momentan kannst du auf meinem Blog eine Marc O'Polo Bettwäsche im Wert von 130€ gewinnen! Würde mich freuen, wenn du mitmachst :)
    http://www.hang-tmlss.de/2017/03/interior-room-details-giveaway.html

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön, wie schön!
    Unzufriedenheit mit dem eigenen Content, das kenne ich irgendwoher. Aber genau dieses Gefühl bietet schließlich den nötigen Raum für Entwicklung, solange reflektiert damit umgegangen wird und das machst du ja. Ich bin gespannt, was du für Ideen entwickelst!

    AntwortenLöschen

Popular Posts

Like me on Facebook

Follow me on We heart it

Subscribe